Planspiel-Partner Kasachstan seit 2014

Planspiel-Partner Kasachstan seit 2014

Seit 2014 arbeitet die HBS Berlin erfolgreich mit der Metropolitan Business School in Astana zusammen. Gemeinsamen bieten wir Planspielseminare für Führungskräfte in Kasachstan an. 2014 haben wir bereits die größte Baugruppe (BI Group) in Kasachstan geschult. Gerade das computergestütze Planspiel Decision Maker (TOPSIM GM II) hilft unseren Teilnehmern die Entscheidungsprozesse eines Unternehmens zu analysieren und zu verbessern. Lerninhalt ist die Gruppenorganisation, die schnelle Ist-Analyse mit der Road Map und das Balanced Scorecard Konzept. Weiterhin haben die Teilnehmer die Möglichkeit zu sehen, wie die Entscheidungsqualität mit der Größe des Managementteams und der Fokussierung der Teammitglieder zusammen hängt.

Die HBS Berlin freut sich noch auf viele Einsätze im fernen Kasachstan.

 

IMG_3875 IMG_3876 IMG_3882 IMG_3904 IMG_3906 IMG_3927

Kasachstan – Wirtschaft

Wirtschaftspolitik

Kasachstan gehört mit einem Bruttoinlandsprodukt (BIP) von 225,6 Mrd. USD und einem BIP pro Kopf von 12.950 USD im Jahr 2014 (Quelle: IWF) zur Gruppe der erfolgreichen Transformationsstaaten.

Die von Präsident Nasarbajew verkündete Strategie „Kasachstan 2050“ formuliert die langfristigen Vorgaben für die Entwicklung des Landes. Ziel ist der Aufstieg in die Gruppe der 30 am meisten entwickelten Staaten. Eckpfeiler der kasachischen Wirtschafts- und Finanzpolitik sind neben einer geringen Verschuldung und einer Neuausrichtung der Energieversorgung eine verstärkte Modernisierung und Diversifizierung der kasachischen Wirtschaft, um deren Abhängigkeit von Abbau und Weiterverarbeitung von Rohstoffen, insbesondere von Rohöl, zu verringern. Besondere Bedeutung kommt hierbei dem Ausbau der verarbeitenden Industrie, der Landwirtschaft und des Transportwesens sowie der Umstrukturierung des Energiesektors zu. Priorität genießen zudem die Förderung  kleiner und mittelständischer Unternehmen sowie strukturschwacher Regionen.

Gleichzeitig will Kasachstan seine Ölproduktion (2014: 80,8 Mio. t; -1,2% gegenüber Vorjahr) weiter ausweiten. Voraussetzung hierfür ist die endgültige Aufnahme der Förderung im Kaschagan-Feld im Kaspischen Meer, einem der weltweit größten Ölvorkommen. Aufgrund technischer Probleme mit dem Pipeline-Netz musste die im September 2013 begonnene Ölförderung in Kaschagan jedoch ausgesetzt werden. Mit einer Wiederaufnahme der Förderung ist nach Angaben der kasachischen Regierung und des Betreiberkonsortiums erst Ende 2016 zu rechnen.

Die kasachische Konjunkturlage hat sich angesichts der Wirtschafts- und Währungskrise in Russland und des niedrigen Ölpreises deutlich eingetrübt. Für 2015 rechnen Experten mit einem Rückgang des Wirtschaftswachstums auf 1,5 bis 1,8% (Quelle: EBRD, Weltbank; 2014: 4,3%).  Als Reaktion hierauf hat Präsident Nasarbajew im November 2014 ein Konjunkturpaket („Nurly Zhol“) angekündigt, das durch Infrastrukturinvestitionen kurzfristig Wachstumsimpulse setzen und Kasachstan so durch  die wirtschaftlich schwierige Zeit tragen soll.

Ein wichtiges Instrument zur Finanzierung dieser Maßnahmen ist der kasachische Nationalfonds, in den ein bedeutender Teil der Staatseinnahmen aus Ölexporten eingespeist wird (Vermögen Stand Januar 2015: 71,8 Mrd. USD; Nettowährungs- und -goldreserven Kasachstans inklusive Ölfonds: 100,8 Mrd. USD; Quelle: Kasachische Nationalbank).

International treibt Kasachstan seine wirtschaftliche Integration voran. Kasachstan ist Mitglied der zum 01. Januar 2015 gegründeten Eurasischen Wirtschaftsunion (vorher Zollunion) mit Russland und Belarus. Es befindet sich in laufenden Verhandlungen über einen Beitritt zur WTO (Welthandelsorganisation). Auch die Beziehungen zur OECD (Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung) sollen weiter verstärkt werden.

DSC05338

Kurzbeschreibung des computergestützten Planspiels

TOPSIM – General Management

Das Planspiel TOPSIM – General Management ist ein anspruchsvolles und aktuelles Industrie-Planspiel. Es behandelt alle Bereiche eines Unternehmens von der Fertigung über Einkauf, Personalplanung, Forschung und Entwicklung bis hin zu Marketing und Vertrieb.

Des Weiteren beinhaltet das Planspiel Themen wie Produktlebenszyklen, Personalqualifikation, Produktivität, Rationalisierung, Umweltaspekte, Corporate Identity, Aktienkurs und wertorientierte Unternehmensführung.

Lerninhalte

  • Unternehmensziele und –strategien
  • Absatz: Konkurrenzanalyse, Marketing-Mix, Produktlebenszyklen, Produkt-Relaunch, Produkt-Neueinführung, Deckungsbeitragsrechnung, Marktforschungsberichte
  • F & E: Technologie, Ökologie, Wertanalyse
  • Beschaffung/Lagerhaltung: Optimale Bestellmenge
  • Fertigung: Investition, Desinvestition, Eigenfertigung oder Fremdbezug, Auslastungsplanung, ökologische Produktion, Rationalisierung
  • Personal: Personalplanung, Qualifikation, Produktivität, Fehlzeiten, Fluktuation
  • Finanz- und Rechnungswesen: Kostenarten-, Kostenstellen-, Kostenträgerrechnung, Break-Even-Analyse, Finanzplanung, Bilanz und Erfolgsrechnung, Cashflow, separater Kennzahlenbericht (z.B. EBIT, NOPAT, EK- und Umsatzrendite, Geschäftswertbeitrag, EVA, CFROI)
  • Wertorientierte Unternehmensführung und Aktienkurs

Zielgruppe

Je nach eingestelltem Komplexitätsgrad

  • Führungskräfte / Nachwuchsführungskräfte
  • Mitarbeiter aus den Bereichen Personal, Entwicklung, Vertrieb, Fertigung, Finanzen und Verwaltung, auch ohne bzw. mit geringen BWLKenntnissen
  • Studenten der Wirtschaftswissenschaften

 

 

 

0 Kommentare

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>